Vorbericht ADAC Rallye Köln – Ahrweiler 2018

Veröffentlicht von

Zur diesjährigen ADAC Rallye Köln Ahrweiler haben wieder etwa 70 Fahrzeuge ihre Teilnahme angekündigt und ihre Nennung beim Veranstalter, der Scuderia Augustus-burg Brühl, eingereicht. Vom 09.11. bis 11.11. wird auch in diesem Jahr wieder auf den anspruchsvollen Wertungsprüfungen zwischen Ahr und Hocheifel die Rallye ausgetragen. Der Start- und Zielort der „Köln-Ahrweiler“ ist das Winzerörtchen Mayschoß.

Am Freitagabend ab 17:01 Uhr wird die Rallye mit einem Prolog gestartet, durch den sich dann die Startreihenfolge für den Rallyesamstag ergibt. Die Veranstaltung hat eine Gesamtstrecke von ca. 415 km. Sie besteht aus 13 Wertungsprüfungen mit insgesamt rund 152 Wertungsprüfungskilometern. Am Samstag rollt das erste Fahrzeug bereits um 9:01 Uhr von der Startrampe, um die Rallye in Angriff zu nehmen.

Einer der klassischen Zuschauerpunkte ist sicher der Ort Reifferscheid. Hier kann das Rallye-Geschehen hautnah beobachtet werden. Die freiwillige Feuerwehr kümmert sich traditionell um das leibliche Wohl der Besucher.

Wie gewohnt findet die Mittagspause in Meuspath statt, ganz in der Nähe des Gewerbepark Nürburgring. Hier ist ein Fahrerlager eingerichtet, um Mensch und Maschine für anstehenden Prüfungen am Nachmittag und Abend vorzubereiten. Gegen 17:30 Uhr werden dann ersten Teilnehmer zurück auf der Zielrampe in Mayschoß erwartet.

Georg Berlandy aus Stromberg im Hunsrück ist der Rekordsieger der Rallye Köln Ahrweiler und auch in diesem Jahr wieder am Start. Er feierte im vergangenen Jahr mit seiner Beifahrerin Ulrike Schmitt, ebenfalls aus Stromberg, seinen zwölften Erfolg an der Ahr. Er freue sich jetzt schon auf das nächste Jahr. Er liebe einfach das Wetter und die anspruchsvollen Prüfungen, nach je fünf Siegen mit den beiden Asconas wolle er das auch im Kadett schaffen, sagte der glückliche Sieger im Ziel.

Text und Bilder: Werner Hebenstreit

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.