Erster Saisonsieg für den BMW M6 GT3 auf der Nürburgring-Nordschleife

Veröffentlicht von

Zweiter Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, erster Sieg des Jahres für den BMW M6 GT3 auf der Nürburgring-Nordschleife (GER): Jesse Krohn (FIN) und Connor De Phillippi (USA) haben das 43. DMV 4-Stunden-Rennen gewonnen. Nach 27 Runden hatten sie im ROWE Racing BMW M6 GT3 mit der Startnummer 99 einen Vorsprung von knapp neun Sekunden. Es war gleichzeitig der erste Sieg von ROWE Racing mit dem BMW M6 GT3 auf dem Nürburgring.

De Phillippi war vom siebten Startplatz ins Rennen gegangen. Bei besten Bedingungen mit Sonne und frühlingshaften Temperaturen hatten er und Teamkollege Krohn ein reibungsloses Rennen. In der letzten Stunde setzte sich Krohn endgültig an die Spitze des Feldes und brachte den BMW M6 GT3 auf der ersten Position ins Ziel.

Das Team von Walkenhorst Motorsport sicherte sich ebenfalls eine Top-10-Platzierung. Jonathan Hirschi (SUI), Hunter Abbott (GBR) und Christian Krognes (NOR) fuhren im BMW M6 GT3 mit der Startnummer 35 auf den zehnten Gesamtrang. Zudem belegten ihre Teamkollegen Henry Walkenhorst, Rudi Adams und Andreas Ziegler (alle GER) im #36 BMW M6 GT3 Position eins in der SP9-Masters-Wertung. Einen Klassensieg holten auch Heiko Eichenberg (GER) und Yannick Mettler (SUI) im BMW M4 GT4 vom Team 828 Racing by Sorg Rennsport in der SP10-Klasse. In der Klasse V4 gewannen Christopher Rink, Danny Brink und Phillipp Leisen (alle GER) im BMW 325i vom Pixum Team Adrenalin Motorsport. Der Sieg in der Klasse SP6 ging an Martin Kroll, Michael Kroll, Chantal Kroll und Roland Eggimann (alle SUI) im BMW M3 GTR von Hofor-Racing. In der Klasse SP5 siegten Marco Petry, Michael Mönch und Jan von Kiedrowski (alle GER) im BMW 325i. Einen Klassensieg gab es auch in der SP4, für Olli Kangas (FIN) und Robert Pentén (SWE) im BMW 325.

In der BMW M235i Racing Cup Klasse hießen die Sieger wie beim Auftakt vor zwei Wochen David Griessner (AUT) und Yannick Fübrich (GER). Das Duo ist im Fahrzeug mit der Nummer 650 vom Pixum Team Adrenalin Motorsport im Einsatz. Platz zwei ging an Tristan Viidas (EST) vom Team Securtal Sorg Rennsport. Rang drei sicherten sich Tobias Müller, Nico Otto und Lars Peucker (alle GER) im #666 BMW M235i Racing vom Team Scheid – Honert Motorsport.

Text und Fotos: Pressedienst BWM Group

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.