MRS GT-Racing bestplatziertes BMW Team beim Gastspiel in Most

Veröffentlicht von

Nach dem spektakulären Saisonauftakt in Oschersleben (GER) vor zwei Wochen standen am Samstag und Sonntag im Autodrom Most (CZE) die Saisonläufe drei und vier des ADAC GT Masters auf dem Programm. Bestplatzierte BMW Fahrer in beiden Läufen waren Jens Klingmann (GER) und Christopher Zöchling (AUT). Sie belegten im #14 BMW M6 GT3 vom Team MRS GT-Racing die Plätze fünf und zehn. „Wir sind mit dem Verlauf des Wochenendes zufrieden, aufgrund der deutlichen Steigerung gegenüber dem Auftakt in Oschersleben“, sagte Klingmann. „Wir haben mit Platz drei im Qualifying am Samstag sehr stark begonnen. Leider fehlt uns im Vergleich zur Konkurrenz ein wenig die Pace im Rennen. Dennoch war die Ausgangsbasis in Most für uns besser als in Oschersleben, da die Strecke mit ihren mittelschnellen und schnellen Kurven dem Auto besser liegt. Die Zusammenarbeit im Team und mit meinem Fahrerkollegen Christopher Zöchling ist gut. Ich bin zuversichtlich für die nächsten Rennen.“

Für das BMW Team Schnitzer gestaltete sich das Gastspiel in Most schwierig. Im ersten Rennen am Samstag kamen BMW Werksfahrer Timo Scheider (GER) und BMW Motorsport Junior Mikkel Jensen (DEN) auf dem sechsten Rang ins Ziel, der gleichbedeutend mit der dritten Position und einer Podiumsplatzierung in der Junioren-Wertung war. Im zweiten Lauf des Wochenendes belegte das Duo am Steuer des #42 BMW M6 GT3 den 21. Platz. „Es ist ärgerlich, dass wir aus diesem Wochenende nicht mehr herausgeholt haben“, sagte Jensen. „Ich hätte im Qualifying am Samstag mehr erreichen können. Mit einer besseren Ausgangsposition wäre ein Podium sicher drin gewesen. Aber ich lerne jedes Wochenende dazu. Ich mag mein Team, meine Teamkollegen, wir haben viel Spaß und arbeiten sehr gut zusammen. Ich bin zuversichtlich, dass die Resultate kommen werden.“

Viel Pech dagegen hatten Dennis Marschall (GER) und Victor Bouveng (SWE), die im Qualifying zum ersten Rennen ein Defekt ereilte, der einen Start im Samstagsrennen verhinderte. Im Sonntagslauf mussten Marschall und Bouveng ihr Fahrzeug frühzeitig in der Garage abstellen. Im Mai legt das ADAC GT Masters eine kurze Pause ein, bevor die Saison am 9. und 10. Juni mit den Rennen auf dem Red Bull Ring (AUT) fortgesetzt wird.

Text: BMW Presse, Fotos: Werner Hebenstreit

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.